Filter schließen
Filtern nach:

Brille richtig putzen: Unsere Tipps für eine glasklare Sicht

Alle Brillenträger kennen das: Über den Tag sammeln sich lästige Staubpartikel und Fingerabdrücke auf den Gläsern. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern mindert auch den Tragekomfort. Eine entsprechende Brillenreinigung sorgt nicht nur für den perfekten Durchblick. Sie verlängert auch das Leben Ihrer Brille. Aber wie sieht eine gründliche und schonende Reinigung aus?   

Der Reinigungsklassiker: Lauwarmes Wasser

Wenn Sie Ihre Brillengläser gründlich reinigen möchten, sollten Sie diese zunächst unter fließendes lauwarmes Wasser halten. Wieso? Leicht temperiertes Wasser entfernt Staub und leichten Schmutz ohne die Beschichtung der Gläser zu beschädigen. Achtung bei der Temperatur: Zu heißes kann den Gläsern schaden! Was aber, wenn Fett oder hartnäckigere Flecken auf der Sehhilfe sind? 

pH-neutrales Spülmittel

Zum Lösen von Fettflecken und hartnäckigem Schmutz eignen sich haushaltsübliche Spülmittel ideal. Achten Sie darauf, dass Ihr Spülmittel kein Pflegebalsam oder antibakterielle Zusätze enthält. Aggressive Reinigungsmittel wie Fensterglasreiniger sind absolute No-Gos! Sie schaden Ihrer Brille dauerhaft. 

Unser Tipp: Geben Sie auf jedes Glas nur einen Tropfen Spülmittel und reiben Sie diesen mit sanft kreisenden Bewegungen ein. Spülen Sie die gesamte Fassung danach unter lauwarmem Wasser ab.

Mit Essigwasser sagen Sie Adieu zu lästigen Streifen

Sie haben Ihre Brille schon mit Spülmittel gereinigt, trotzdem bleiben kleine Streifen auf den Gläsern zurück? Probieren Sie es mal mit Essigwasser! Und so geht‘s: Ein paar Tropfen Essig in ein Glas Wasser geben und verrühren. Tragen Sie die Mischung mithilfe einer Sprühflasche auf die Brillengläser auf und reinigen Sie Ihre Brille. Nach einer Minute abspülen und vorsichtig trocknen.  

Wenn es schnell gehen muss: Reinigungstipps für unterwegs

Nutzen Sie zum Abtrocknen Ihrer Brille am besten ein sauberes Mikrofasertuch. Im Gegensatz zu anderen Materialien wie feuchten Brillenputztüchern oder normalem Stoff, nimmt das weiche Tuch selbst die kleinsten Schmutzpartikel direkt auf, ohne das Glas zu verkratzen. Greifen Sie in Bus und Bahn statt zum Ärmel oder Saum Ihrer Oberbekleidung lieber zum Mikrofasertuch. Ihre Brille wird es Ihnen danken. 

Unser Tipp: Mikrofasertücher können bei 35 Grad mit Feinwaschmittel in der Maschine gewaschen werden. 

Die Verschmutzung der Brille kann man leider nicht vermeiden. Damit Sie sie nicht so häufig putzen müssen, spielt auch die richtige Aufbewahrung eine wichtige Rolle! Ein Hartschalenetui ist der sicherste Ort für Ihre Brille. So ist sie geschützt vor Schmutz, Kratzern oder Stürzen. Und: Sie wissen immer, wo Ihre Sehhilfe gerade steckt. 

Weiterlesen:

Einstärkenbrillen >> Hier erklären wir Ihnen worum es geht.

Brillenfassung aus Kunststoff >> Diese sind unsere Lieblinge!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt
Newsletter