Filter schließen
Filtern nach:

Die 5 größten Brillen-Fehler: Bitte nicht nachmachen!

Brillen-Fehler #1: Falsche oder veraltete Sehstärke

Es ist wieder soweit: Der Blick in den Spiegel schreit nach einer optischen Veränderung. Neben der Frisur sorgt auch eine neue Brille für frischen Wind. Und an Auswahl mangelt es uns Brillenträger:innen heutzutage wirklich nicht. Ob es das Cat-Eye-Modell oder doch lieber eine Metallfassung in Goldoptik sein soll, hängt ganz von Ihrem persönlichen Geschmack und Ihrer Gesichtsform ab. Hier heißt es: Probieren, probieren, probieren!

 

Unser Expertentipp: Damit Ihr neues Modell auch passt, ist die richtige Sehstärke besonders wichtig! Ein Sehtest ist ein Muss, um falsche Werte zu vermeiden – auch dann, wenn Sie sich „nur“ eine Wechselfassung anfertigen lassen wollen. Denn zu starke oder zu schwache Dioptrienwerte können zu Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Doppelbildern führen.

 

Brillen-Fehler #2: Ohne Sehhilfe Autofahren

Sie haben Ihre Brille noch nicht lange und wollen nur schnell das Abendessen bei der Lieblingspizzeria abholen. Unterwegs fällt es Ihnen dann plötzlich auf – die neue Fassung liegt zu Hause! Wir wissen, wie schwer es als Brillen-Neuling ist, immer und jederzeit an die Sehhilfe zu denken. Doch gerade im Straßenverkehr ist das ein absolutes Muss!  

 

Unseren Expertentipp zum Nie-wieder-Brille-vergessen finden Sie in Absatz #3. ?

Bild2Marz

Ohne Brille am Steuer? Nicht nur gefährlich, sondern auch teuer: Hier kann ein Bußgeld drohen.

Brillen-Fehler #3: Fassung dauerhaft im Auto aufbewahren

Passend zu Fehler #2: Deponieren Sie Ihre Brille niemals für längere Zeit im Auto! Temperaturschwankungen können der Fassung schaden. Diese kann sich dadurch verziehen und im schlimmsten Fall sogar brechen.

 

Besser: Bewahren Sie Ihre Autobrille in einem Etui in der Nähe Ihrer Autoschlüssel auf. Beispielsweise auf dem Schuhschrank oder in einem Garderobenfach.

 

Brillen-Fehler #4: Ohne Ersatzbrille in den Urlaub

Sie sitzen im Urlaub entspannt am Meer, lauschen dem Rauschen der Wellen und plötzlich macht es laut Knack – jemand ist auf Ihre Brille getreten. Nach dem Ärger folgt die Ernüchterung: Die Ersatzbrille liegt sicher verwahrt auf Ihrem Nachttisch zu Hause. Der gemütliche Urlaub ist damit erstmal vorbei.

 

Unser Expertentipp: Für erfahrene Brillenträger:innen eine Selbstverständlichkeit, für Neulinge jedoch nicht unwichtig: Damit Ihre Reise nicht zum Alptraumurlaub mutiert, packen Sie auf längeren Reisen immer eine Ersatzfassung oder Kontaktlinsen ein.

 

Brillen-Fehler #5: Sport mit der Alltagsbrille

Nach einem arbeitsreichen Tag am Rechner entspannt Sie nichts mehr als eine ausgedehnte Sportsession. Sportklamotten an, passende Musik und los geht’s. Und damit Sie unterwegs noch etwas sehen, ist Ihre Brille natürlich mit von der Partie. Beim Rückweg Ihrer alltäglichen Joggingrunde passiert es dann: Sie schwitzen, die Nasenpads rutschen und Ihre Fassung landet auf dem Boden. Ärgerlich.

 

Lösung: Auch dieser Punkt dürfte den meisten von Ihnen bekannt sein, dennoch: Damit bei sportlichen Aktivitäten nichts zu Bruch geht besser nicht mit der Alltagsfassung unterwegs sein! Sportbrillen hingegen sind für entsprechende Belastungen ausgelegt und besonders bruchsicher. (Tages-)Kontaktlinsen sind ebenfalls eine gute Alternative.

 

Bei anderen Aktivitäten wie Umzügen greifen Sie einfach zu einer älteren Brille greifen, die Sie noch in der Schublade haben – sofern die Werte noch stimmen oder der Brillenwechsel nur modische Gründe hatte. ? Anti-Rutsch-Bügel aus Gummi sorgen für bombenfesten Halt bei allen Aktivitäten.

 

Hier gibt es weitere Infos zu den Themen Augen & Brillen:

Mit unseren Reinigungstipps machen Sie zukünftig keine Fehler mehr beim Brilleputzen.

Kennen Sie schon diese spannenden Fakten zu unserem wichtigsten Sinnesorgan? Schauen Sie hier rein!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt
Newsletter