Filter schließen
Filtern nach:

Leuchtende Augen im Winter – 3 Pflegetipps für die kalte Jahreszeit

 „Deine Augen sprechen, auch wenn du nichts sagst“ – Diese Zeile aus dem Song „Fühlt sich wie Fliegen an“ von Max Herre stimmt absolut. Umso wichtiger ist es, die Augenpartie gut zu pflegen. Ein aufgeweckter Blick lässt Sie frischer und gesünder aussehen. Dabei helfen schon kleine Tipps und Tricks, um die Augen auch im Winter strahlen zu lassen.  

 

Tipp 1: Hilfe bei trockenen Augen

Kuschlig warme Räume sind in der kalten Jahreszeit gemütlich und angenehm – für unser Sehorgan kann das jedoch zur Herausforderung werden. Der Grund: Durch das Heizen im Winter wird die Luft in geschlossenen Räumen oftmals zu trocken. Als Folge verdunstet die Tränenflüssigkeit schneller, der Schutzfilm wird brüchig und unsere Augen reagieren mit Reizungen und Rötungen. Was hilft? Luftbefeuchter wirken dem schnell entgegen und sorgen für ein angenehmes Raumklima! Alternativ gleicht auch regelmäßiges Stoßlüften die Raumfeuchtigkeit aus.

 Wenn frische Luft alleine nicht ausreicht, greifen Sie zu einem Tränenersatzmittel in Form von Augentropfen oder Gel. Achten Sie darauf, dass die Tropfen keine Konservierungsmittel enthalten. Mittel mit Hyaluronsäure gelten als besonders verträglich.

Und ganz wichtig: Gönnen Sie Ihren Augen auch mal eine Auszeit. Zu viel Arbeit vor dem Computer kann das Austrocknen der Augen begünstigen. Also, zwischendurch einfach ein wenig Abschalten. Außerdem tut eine kleine Auszeit einfach gut, finden Sie nicht?

 

Bild2

Gönnen Sie Ihren Augen regelmäßig Ruhe und legen Sie über den Tag verteilt Entspannungspausen ein. Wohltuend für Körper und Seele!  

Tipp 2: Hilfe bei geschwollenen Augen

Wie bereits gesagt, kann insbesondere trockene und warme Luft zu gereizten Augen führen. Sicherlich kennen Sie das auch: Um Ihre Augen zu beruhigen, reiben Sie die bereits strapazierte Augenpartie. Durch die erneute Reizung des Auges kann eine unangenehme Schwellung entstehen, die Sie müde und ausgelaugt wirken lässt.

Was gegen die Schwellung hilft? Edelstein-Gesichtsroller! Dieses praktische Gadget liegt gerade voll im Trend – und das zurecht! Bewahren Sie den Gesichtsroller im Kühlschrank auf und massieren Sie Ihre geschwollene Augenpartie bei Bedarf damit. Die Massagen und der kühle Edelstein straffen kleine Fältchen und wirken abschwellend. Sie haben keinen Gesichtsroller zur Hand? Gekühlte Teelöffel schaffen schnelle Abhilfe.

 

Ganz wichtig: Wie sehr Ihr Auge auch juckt, nicht reiben! Die mechanische Reizung kann die Reizung verstärken.

Bild3

Pflegetipp: Der Gesichtsroller lässt sich auch mit Augencreme oder -serum kombinieren. Creme auftragen, einmassieren und entspannen. 

Tipp 3: Trockene Haut in der Augenpartie vorbeugen

Nicht nur die Augen, auch die zarte Haut rund um sie herum benötigt besondere Pflege im Winter. Fältchen und gerötete, spröde Haut können in der kalten Jahreszeit vorkommen, müssen es aber nicht. So pflegen Sie die empfindliche Partie strahlend schön:

-       Abendritual: Schminken Sie sich jeden Abend gründlich ab

-       Pflegeroutine: Tragen Sie morgens und abends eine feuchtigkeitsspendende Pflege auf


Tipp: Neben Cremes und Seren können auch Hausmittel gegen trockene Haut helfen. Versuchen Sie es beispielsweise mit Quark.

Quark ist ein wahrer Beauty-Alleskönner: Er kann Entzündungen lindern, Schwellungen minimieren und durch den hohen Fettgehalt Trockenheit mildern. Dazu einfach den Quark dünn auf einem sauberen Baumwolltuch verteilen, auf die geschlossenen Augen legen und nach etwa 5-10 Minuten wieder entfernen.

 

Bild4

 Gesichtscreme, Seeren oder ganz einfach Quark! Als natürliches Hausmittel lindert er Schwellungen und Reizungen der Haut und spendet dabei Feuchtigkeit. Das Gute ist: Speisequark ist preiswert und fast jeder hat ihn im Kühlschrank! 

 

 

Sie möchten weitere Infos rund um Brillen und Ihre Augen?

Noch mehr Trends gesucht? Diese Brillen stehen dem avantgardistischen Typ.

Rot, Weiß und Blau: Das sind die Farben des Wintertyps. Wie Sie sie ideal kombinieren, lesen Sie hier.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt
Newsletter