Filter schließen
Filtern nach:

Warum ein Sehtest für Kinder so wichtig ist und wie Sie selbst auf eine Sehschwäche Ihres Kindes aufmerksam werden können

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und das neue Schuljahr steht schon in den Startlöchern. Die Checkliste vor dem ersten Schultag ist lang: Wurden schon alle Bücher geholt? Reichen Hefte, Stifte und Ordner aus? Passt die Schultasche noch? Und: Kann mein Kind problemlos lesen? 

Wir geben zu, der letzte Punkt ist kein sonderlich typischer – sollte es aber sein! Gerade bei Kindern werden eventuelle Sehschwächen leicht übersehen. Einen Sehtest vor dem Schulstart durchzuführen, schafft schnell Klarheit. Denn kleine Sehschwächen, die sich beispielsweise in den Ferien entwickelt haben könnten, könnten im Schullalltag zur Herausforderung werden.

 

Wie kann ich feststellen, ob mein Kind eine Sehschwäche hat?

Eine Sehschwäche bei Kindern bleibt häufig eine Weile lang unbemerkt – und das aus mehreren Gründen. Der wohl wichtigste Punkt: Ihr Kind weiß nicht, dass es schlechter sieht. Vor allem bei Weitsichtigkeit gleicht die Augenmuskulatur die fehlende Sehschärfe aus. Dadurch macht sich die Fehlsichtigkeit kaum bemerkbar.

Woran Sie eine Sehschwäche erkennen können? Folgende Symptome können ein Indiz sein:

  • -      Häufiges Blinzeln oder Zusammenkneifen der Augen
  • -      Kopfschmerzen und/oder Konzentrationsschwierigkeiten
  • -      Schnelles Ermüden
  • -      Lichtempfindlichkeit
  • -      Schwierigkeiten beim Greifen von Gegenständen
  • -      Gegenstände werden nah ans Gesicht gehalten
  • -      Lese- oder Rechtschreibschwäche
  • -      Schielen

 

Das kommt Ihnen bekannt vor? Dann suchen Sie am besten einen Augenarzt auf und lassen die Augen Ihres Kindes untersuchen. Doch auch wenn Sie keine der oben genannten Auffälligkeiten bemerken konnten: Eine regelmäßige Kontrolle der Augen ist immer sinnvoll. Auch im Erwachsenenalter.

 

Wie läuft ein Sehtest bei Kindern ab?

Die Sehtests für Kinder werden in der Regel spielerisch gestaltet. Sie zeigen Motive wie Tiere, Äpfel oder Häuser. Das ist für die Kleinen spannender als Zahlen zu erkennen und zu benennen.

Doch nicht nur bei Kindern, auch bei Babys können Sehtests durchgeführt werden. Wie das? Schließlich ist es ihnen nicht möglich zu sagen, was sie sehen. Dafür wurde die Preferential-Looking-Methode eingeführt. Hierbei werden dem Baby zwei Karten gezeigt, eine weiße und eine mit Streifen darauf. In den meisten Fällen schauen die Babys auf die interessantere Karte, also die mit den Streifen. Im Laufe des Tests werden die Streifen der Karten immer schwieriger zu erkennen.

Auch mit Ihrem Baby sollten Sie nicht auf einen Sehtest verzichten. Je früher eine Sehschwäche erkannt wird desto besser, denn das Sehen muss vom Gehirn erlernt werden. 

Bild25rGiQDKihqmwX

Mein Kind braucht eine Brille, was nun?

Wenn bei Ihrem Kind eine Sehschwäche festgestellt wurde und es eine Brille braucht, kommt nun der nächste entscheidende Schritt: Die passende Brille finden. Geben Sie Ihrem Kind ausreichend Zeit und helfen Sie ihm, sich für eine schöne Brille zu entscheiden.

 

Diese Kriterien sollte eine Kinderbrille unbedingt erfüllen:

-      Der Rahmen sollte aus Kunststoff sein

-      Kunststoffgläser sind leicht und bruchsicher

-      Die Fassung sollte zur Gesichtsform passen

-      Das Modell sollte gut anliegen und nicht wackeln

 

Zudem sollte sie auch schön aussehen, denn dadurch wird die Brille positiver von Ihrem Kind wahrgenommen. Lassen Sie sich gerne in einer unserer Filialen beraten. Ein weiterer Tipp: Gewöhnen Sie Ihr Kind spielerisch an die Brille. Mittlerweile gibt es einige tolle Kinderbücher und Spiele zum Thema.

 

Hier gibt es weitere Infos zu den Themen Augen & Brillen:

 

Alles Wichtige zu den Themen Weit- und Kurzsichtigkeit lesen Sie hier.
So funktioniert das menschliche Sehen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt
Newsletter