Filter schließen
Filtern nach:

Brillenpflege im Winter: So geht nichts mehr schief

Es wird kälter und dies macht sich nicht nur am Thermometer bemerkbar. Auch unsere Brille und unsere Augen melden sich. Mit diesen Tipps kommen Sie und Ihre Brille gut und sicher durch den Winter:

 

Richtige Reinigung

Brillenträger kennen es: Im Winter beschlägt die Brille schneller als mit einer FFP2-Maske in der Bahn. Schnell wird zum Ärmel gegriffen. Das ist allerdings die schlechteste Wahl. Denn so können Schlieren oder sogar Kratzer in den Gläsern entstehen. Nehmen Sie lieber ein Mikrofasertuch zur Hand. Es entfernt den Schmutz effektiv und Ihren Brillengläsern passiert nichts.

Unser Tipp: Bewahren Sie das Mikrofasertuch in einem verschließbaren Beutel auf. So bleibt es immer sauber und einsatzbereit.

 

Brille nicht im Auto vergessen

Die meisten von uns haben schon einmal die Brille im Auto liegen gelassen. Doch genauso wie hohe Temperaturen im Sommer, sollten auch die niedrigen Temperaturen im Winter nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Die Kälte im Auto kann die Brille beschädigen. Dies betrifft nicht nur die Gläser, sondern auch die Fassung, die brüchig werden kann.

Unser Tipp: Benötigen Sie Ihre Brille nur zum Autofahren, packen Sie sie in ein Etui in Ihrem Eingangsbereich. Der beste Ort ist in der Nähe Ihrer Schlüssel oder in der Garderobe.

 

Entspiegelte Gläser überprüfen lassen

Ohne dass wir es merken, kann die Entspiegelungsschicht der Brillengläser beschädiget sein. Dies kann im Winter zur Gefahr werden: Blendende Scheinwerfer, Nässe, Schnee und Dunkelheit können zu einer Streureflextion führen. Die Entspiegelung sollte deshalb jährlich überprüft werden.

 

Sehstärke messen lassen

Ihre Sehstärke sollten Sie regelmäßig überprüfen lassen. Die kalte Jahreszeit bietet einen guten Anlass dazu, denn eine verschlechterte Sicht wird schnell auf die dunklen Sichtverhältnisse geschoben. Somit bleibt die veränderte Sehstärke vorerst unbemerkt. Sehtests können beim Optiker oder bei einem Augenarzt durchgeführt werden.

 

 Heizungsluft und Bildschirmarbeit trocknen die Augen aus. Frische Luft wirkt hierbei wahre Wunder.

Trockene Augen

Auch Ihre Augen verdienen Pflege. Besonders im Winter fehlt es vielen Augen durch beheizte Räume an Feuchtigkeit. Die Folgen sind gereizte, trockene Augen.

Hierbei helfen feuchtigkeitsspendende Augenpads oder eine Augencreme. Diese finden Sie für kleines Geld in der Drogerie. Auch ein Spaziergang hilft Ihren Augen sich zu entspannen. Ist es zu gemütlich, um heute das Hause zu verlassen, sind folgende Tipps hilfreich:

-       Abgekühlte Teebeutel auf die Augen legen

-       Eiswürfel wirken abschwellend

-       Gurken spenden der Augenpartie Feuchtigkeit

-       Regelmäßiges Lüften oder (mit einer Decke) auf den Balkon setzen

-       Ausreichend Wasser trinken

-       Bildschirmzeit reduzieren

Hier gibt es weitere Infos zu den Themen Augen & Brillen:

Autofahren im Winter: 4 Tipps für den vollen Durchblick hinter dem Steuer

Warum Arbeitsplatzbrillen bei hoher Monitorzeit die beste Wahl sind, lesen Sie hier.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt
Newsletter